Zeitungsartikel am Montag, 14. Juni 2004 in "Die Oberpfälzer Nachrichten"
Feldmesse gefeiert
Großer Aufmarsch für Fahnenweihe durch Bischof
Einen besonderen Feldgottesdienst boten die Bür-gerwehrvereine.

Bild: privat
Störnstein. (hja). Ein Gottesdienst, den Bischof Franktisek von Lobkowicz gemeinsam mit den Konzelebranten Stadtpfarrer Josef Häring und Pfarrer Markus Brunner zelebrierte, war am Sonntagvormittag der Höhepunkt des 7. Bayrischen Bürger- und Landwehrtreffens in Störnstein. Im Gottesdienst wurde aus Anlass des 25 jährigen Jubiläums des Landesverbandes eine neue Fahne geweiht. 54 Gruppen mit etwa 1250 Teilnehmern marschierten in ihren bunten, historisch fundierten Uniformen und Kostümen, angeführt von der Kutsche mit Schirmherrn Prinz Wolfgang von Bayern, seiner Frau der Fahnenmutter Prinzessin Beatrice, Fürst Jaroslav von Lobkowicz mit Gattin, vom Festplatz zum Gottesdienst der auf einer Wiese an der Neustädter Straße abgehalten wurde.
Zahlreiche Besucher aus der Gemeinde Störnstein und Umgebung beobachteten den Festzug und wohnten dem anschließenden Festgottesdienst bei. Der Bischof unterstrich in seiner Predigt, dass die Bürger- und Landwehrvereine Europäer seien. Sie bewahrten die kulturellen Werte der Vergangeheit und gestalteten dadurch die Zukunft. Aus der Geschichte und Tradition werde etwas neues geschaffen. Dass diese vielen Männer und Frauen gemeinsam beten, beweise, dass die Zukunft Europas, wie auch der christlichen Vergangenheit, in Christus lebt. Nach der Kommunion weihte der Bischof die Fahne. "Treue und Kameradschaft soll ganz vorne stehen, Eure Fahne wird immer mit Euch gehen".