Zeitungsartikel am Montag, 23. August 1999 im Neuen Tag Weiden i.d.OPf

Nur der Papst hat auch eine eigene Garde  

Festlicher Empfang für Hochfürstlich Lobkowitzische Grenadier Garde im Bezirkskrankenhaus Wöllershof

Drei herausragende Feststellungen prägten den Empfang der Störnsteiner Gemeinde im Festsaal des Bezirkskrankenhauses Wöllershof. Zum einen ist Bischof Frantisek von Lobkowicz stolz auf "seine Grenadier Garde", zum anderen wurde Felix Völkl zum Ehrengrenadier und Hans Härtl zum Grenadierschreiber durch Prinzessin Elisabeth von Lobkowicz und Vorsitzenden Johann Grünauer ernannt.

"Die 850-jährige Gemeinde Störnstein ist reich an Geschichte, Kultur und Tradition", sagte Bürgermeister Konrad Kraus stolz. An zwei Tagen feiert die Hochfürstlich Lobkowitzische Grenadier Garde der Gefürsteten Grafschaft Sternstein ihr 250-jähriges Jubiläum und "das Zehnjährige" ihrer Wiedergründung. Bürgermeister Konrad Kraus ganz besonderer Gruß galt dem geistlichen Oberhaupt des Hauses Lobkowicz, Bischof Frantisek, der Fürstin und Schirmherrin Gabrielle von Lobkowicz, Fürst Jaroslav und Prinzessin Elisabeth, Pater Zdenik, Gräfin Leopoldine Dobrensky-Lobkowicz und der Gräfin Leopoldine von Sternberg und dessen Ehemann. Weitere Ehrengäste waren Ehrenschirmherr Staatsminister a.D. August Lang, Landrat Simon Wittmann, die Bürgermeister Gerd Werner aus Neustadt a.d. WN und Franz Bergler aus Waldthurn, Bezirksrätin Marianne Rauh, General a.D. Jürgen Reichhardt sowie Vertreter der Bundeswehr, des Lions Clubs und der Kulturfreunde Lobkowitz aus Neustadt a.d. WN. Die Wiedergründung, so Bürgermeister Kraus, war eine Entdeckung von Dr. Adolf W. Schuster. Dabei ließ das Gemeindeoberhaupt nicht unerwähnt, dass einst die Goldene Straße von Nürnberg nach Prag durch das Gemeindegebiet führte. Für Bischof Frantisek ist das Wort "Verbundenheit" ein besonderer Begriff. Die Beziehungen zum Hause Lobkowicz und "seinen Grenadieren" bezeichnete der Würdenträger als sehr angenehm.

Beitrag zur Völkerverständigung
Es gebe in der katholischen Kirche nur zwei Bischöfe, die eine eigene Garde haben, dies sei der Bischof von Rom, Papst Johannes Paul XXIII. und er, Bischof Frantisek von Lobkowicz. "Die Grenadiere leisten einen Beitrag zur Völkerverständigung zwischen Böhmen und Bayern", freute sich Bezirksrätin Marianne Rauh. Sie überbrachte die Grüße des Bezirkstages und seines Präsidenten. Landrat Simon Wittmann hob die Bedeutung des Jubiläums hervor. Eine Stammbaumtafel des Hauses Lobkowicz überreichte Bernhard Knauer an den Bürgermeister. Nach einer kurzen Begrüßung legte Vorsitzender Johann Grünauer nochmals die Geschichte der Grenadiere dar. Gemeinsam mit der Ehrenschirmherrin, Prinzessin Elisabeth von Lobkowicz, wurde Felix Völkl, der acht Jahre den ersten Vorsitz der Grenadiere inne hatte, zum Ehrengrenadier ernannt.

Hans Härtl Grenadierschreiber
Ein Mann, der als Schriftführer immer im Hintergrund arbeitete und den größten Anteil an der Arbeit für das Jubiläum vollbracht hat, aber nie in vorderster Linie stand, ist Hans Härtl. Er wurde für seine Verdienste zum Grenadierschreiber ernannt. Die Grüße des Landesverbandes der Bürger- und Landwehren überbrachte der stellvertretende Landeskommandant und Kommandant der Störnsteiner Grenadiere, Jürgen J. Völkl. Er sprach seinen Männern Lob und Anerkennung aus. Für besondere Verdienste wurde an Max Krichenbauer, Thomas Rippl, Harald Bulligan, Thomas Voit und Christian Kraus die bronzerne Verdienstmedaille des Bundesverbandes überreicht. In Silber erhielten die Verdienstmedaille Felix Völkl und Hans Härtl. Die Gedenkmedaille des ehemaligen Landesvorsitzenden Siegfried Lehner bekamen Johann Grünauer, Karl Rippl, Alois Krichenbauer, Jürgen Völkl und Rainer Radies. An Ehrenschirmherrn und Bürgermeister Konrad Kraus überreichte Völkl als Dank den Zinnbecher der Grenadiere. An die Mitglieder des Hauses Lobkowicz überreichte Bürgermeister Konrad Kraus einen Wimpel mit dem Lobkowitzer Wappen, den auch alle Störnsteiner Grenadiere, Hans Härtl und die aus Tschechien erhielten. Mit der Bayernhymne und dem Eintrag ins Gästebuch der Gemeinde schloss der Festakt im Kuppelsaal des Bezirkskrankenhauses und die Gäste wurden von der Kunst der Küche wahrlich verwöhnt. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Störnsteiner Blasmusik unter Leitung von Gerhard Träger.




Schriftführer Hans Härtl jun. wurde beim Empfang der Gemeinde im Festsaal des Bezirkskrankenhauses von Prinzessin Elisabeth von Lobkowicz und vom 1. Vorsitzenden der Grenadier Garde, Johann Grünauer, zu dessen Überraschung zum Hochfürstlichen Grenadierschreiber ernannt. Mit im Bild von links nach rechts, 1. Bürgermeister Konrad Kraus, Prinzessin Elisabeth von Lobkowicz, Ehrengenadier Felix Völkl, Erika Härtl - Ehefrau des Geehrten, Grenadierschreiber Hans Härtl jun. und 1. Vorsitzender Johann Grünauer von der Historisch Hochfürstlich Lobkowitzischen Grenadier Garde der Gefürsteten Grafschaft Sternstein.